Google

Benutzerdefinierte Suche

Montag, 16. Februar 2009

Geh fort(d)!

Abenteuer Auto, ich glaube so heißt sogar eine Sendung auf Kabel Eins (wenn nicht, gebe ich diese geistreiche Idee gerne an alle Fernsehanstalten weiter). Wir haben das Vergnügen im ganz realen Leben schon seit längerem. Wir sind stolze Besitzer eines Automobils oder auch Personenkraftwagen genannt. Wobei ich sagen muss, das die Wörter -mobil oder -kraft- des öfteren nicht wirklich auf unseren Wagen zu treffen. Dazu kommt das Problem, dass der Hersteller irgendwie das Interesse daran verloren hat (beim Kauf des Wagens war es auf jeden Fall noch da) unsere Beziehung zu dieser Marke zu pflegen...
Als stolzer Besitzer eines recht neuen und gepflegten Fort(d)bewegungsmittels ist man bemüht das Scheckheft zu pflegen. Dummerweise waren wir einmal 2 Monate später dran. Wie das Leben so spielt geht das Auto also 3 Monate nach Ablauf der 3 Jahres Garantie kaputt. Es war ein größeres Problem, welches bei einem Lebensalter knapp über 3 Jahre nicht auftreten darf. Da der Hersteller beim Kauf des Wagens so freundlich war, gingen wir natürlich gleich auf ihn zu und fragten wie man die Sache wieder gerade biegen kann. Es war natürlich eine Frechheit unsererseits da auf Unterstützung zu hoffen. Wer den Scheckhefttermin um 2 Monate versäumt ist böse, schlecht und bekommt gar nichts. Das Angebot: Zahlt 3000 Euro und wir richten das. Wir haben es auf die nette Tour,die Mitleidstour, die aggressive Tour versucht. Vergeblich!
Jetzt wo wir das gelernt hatten, beschlossen wir wenigstens pünktlich zum Korrosionsschutz zu gehen, um nicht auch noch da Ansprüche zu verlieren. Da es dummerweise auch schon rostet sind wir hin, um uns einen Stempel geben zu lassen. Dieser wurde uns jedoch auf Grund der Roststellen verweigert und die Geschichte sollte näher untersucht und ausgebessert werden. Das war vor 5 oder 6 Monaten und es gibt immer noch kein Lebenszeichen vom Hersteller (trotz Erinnerung unserseits)...
Momentan sind wir glücklich, wenn unser kleiner Gefährte jeden Morgen anspringt (ich glaube er mag bei Kälte nicht wirklich arbeiten) und uns ans Ziel bringt. Möglicherweise war unser PKW in einem früheren Leben ein Panzer. Zumindest lassen manchmal die Motorgeräusche darauf schließen. Aber wenn er erstmal läuft und es auch noch bergab geht, dann gibt es kein halten mehr...
Irgendwann heißt es: Fort(d) damit, so etwas kommt uns nicht mehr ins Haus!

Nachtrag: Es ist einfach großartig! Nach über 6 Monaten hat sich der Hersteller gemeldet und würde gerne die Roststellen entfernen. Also sollte unser Auto anspringen, dann ist er bald rostfrei...

Kommentare:

  1. Wirklich sehr schön, wie Du die Zeitspanne mit dem Stilmittel "Nachtrag" so dramatisch darstellst. Man kann sich sehr gut in eure Lage hinein versetzen!

    AntwortenLöschen
  2. Endlich der erste gewünschte Kommentar von dir! SUPI! ;-)
    Ich finde es großartig, dass du die Stilmittel erkennst. Das zeugt von einer guten Schulbildung und Umgang in den besten Kreisen unserer Gesellschaft. :-)
    Ob Stilmittel oder wirklich so gemeint, ich hoffe ich werde noch weitere Kommentare von meinem Erstleser bekommen...

    AntwortenLöschen
  3. Schon komisch, dass gerade Firmen wie Ford nicht wirklich ins aktuelle Tageslicht ruecken. Wahrscheinlich verlieren schlechte Wagen selbst im Zeitalter der Finanzkrise kaum an Geld. Aber tut mir wirklich leid fuer euch. Ich empfehle mal nen Japaner ... die koennen sogar von LKWs beiseite geschoben werden und mucken nicht ein Stueck :D. Und ja ... ich bin stolz, nicht auf blubber-blubber-stil-geschwafel einzugehen, sondern ueber Inhalte geredet zu haben :D.

    AntwortenLöschen
  4. Endlich jemand, den auch der Inhalt interessiert. :-)
    Es ist schon ein Krampf mit den Autos. Japaner an sich sind nicht schlecht aber auch andere Lebewesen (wie zum Beispiel WILDSCHWEINE) finden die ganz super. Und solltest du nicht Werbung für eine andere Marke machen? Die würde ich ZUR NOT auch nehmen... ;-)

    AntwortenLöschen